Werbung
Artikelfoto Privat

Schützenfest - vom 8. bis 12. Juli

Aus dem Jahr 1302 stammt die älteste Urkunde, die einen Schießwettbewerb der Duderstädter Schützen belegt.

2022 darf also ordentlich gefeiert werden - nicht nur 720 Jahre Schützengesellschaft der Stadt Duderstadt, sondern auch endlich wieder 5-tägiges Schützenfest mit Festumzug, Musik, Tanz, Fahrgeschäften und Höhenfeuerwerk! Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren.

Nachdem die Pandemie auch das Duderstädter Schützenfest für zwei Jahre lahmlegte, freut sich Schützenhauptmann Hans-Georg Kracht über die Neuauflage des Traditionsfestes, das die Schützen gemeinsam mit der Stadt Duderstadt, Freunden und Weggefährten feiern können – auch wenn man bei den Planungen weiterhin die Pandemielage im Blick behalten musste. Dennoch ist ein vielfältiges und attraktives Programm entstanden, das die Menschen wieder zusammenbringt.

„Die Pandemie hatte glücklicherweise keine Auswirkungen auf unsere Mitgliederzahl in Form von Austritten. Aber die sonst erfolgte Neugewinnung von Mitgliedern über die Schützenfesttage ist über zwei Jahre nicht möglich gewesen“, sagt der Schützenhauptmann. Mit Vorfreude blickt er nun auf die Wettbewerbe und das gemeinsame Erleben der Schützentradition mit den Duderstädter Bürgerinnen und Bürgern.

Am Schützenplatz an der Talwiese hat sich in den vergangenen Jahren auch einiges getan: Das alte Schützenhaus wurde 2018 vom neuen Besitzer, dem Schützenmitglied und Ottobock-Chef Prof. Hans Georg Näder, abgerissen, stattdessen wurde
der „Rinderstall“ als Eventgastronomie mit Biergarten aufgebaut. Der dort angrenzende Schießstand wurde saniert, und im September 2021 spendete Hans Georg Näder der Stadt Duderstadt einen naturnah angelegten Schützenteich direkt am Schützenplatz. Damit hat das gesamte Areal an 
der Talwiese eine optische und ökologische Aufwertung erfahren.

Auch in der Duderstädter Innenstadt gibt es einige Zeugnisse für die jahrhundertealte Tradition der Schützen, deren ursprüngliche Aufgabe es war, die Stadt vor Eindringlingen zu schützen. 1997 wurde der Schützenbrunnen in der oberen Marktstraße aufgestellt und 2002 um die davor stehende Bogenschützin ergänzt, finanziert von der Duderstädter Schützengesellschaft und Spendern.

Unter dem Titel „Stadtluft macht frei“ wurde 2011 die Erlebnisstation Westerturm-Enselmble mit integriertem Schützenmuseum eingeweiht. Initiator und Sponsor war ebenfalls Hans Georg Näder. Mit futuristisch anmutender Goldfassade nach Plänen des Berliner Architekten Rolf Gnädinger und einer Glaskonstruktion des Göttinger Architekten Jochen Brandi wird rund um den Westerturm, dem angrenzendem Fachwerk und einem begehbaren Stück der Stadtmauer eine Brücke geschlagen zwischen historischer Bausubstanz und moderner Architektur.

Statt muffiger Museumsluft bietet das Innenleben des Westerturm-Ensembles multimediale Stationen mit spannenden Einblicken in die mittelalterliche Stadtverteidigung.
Auch die Ausstellungsebenen im historischen Rathaus sind thematisch und konzeptionell mit dem Westerturm-Ensemble verknüpft. Anhand kostbarer Exponate lässt sich die jahrhundertelange Verbundenheit des Duderstädter Rates mit seinen Schützen nachvollziehen.

Im Stadtarchiv in der Christian-Blank-Straße wurde 2002 ein Raum eigens als Schützenarchiv eingerichtet.
Hier türmen sich Akten, Publikationen, historisches Bildmaterial und Auszüge aus Nachlässen zur Duderstädter Schützengeschichte.

Um bei den zahlreichen Daten zur Historie einen Überblick zu behalten, hat Dr. Hermann Tallau, Ehrenmitglied des Deutschen Schützenbundes, 2022 eine Quellensammlung veröffentlicht, die auch Historikern und Bibliografen Informations- und Forschungsmaterial bieten soll.

 

Zum Programm 2022:

Freitag, 8. Juli
Traditionell wird der Beginn des Schützenfests am Freitagabend vor dem zweiten Juliwochenende von der Rathauslaube ausgerufen. Höhepunkt am Freitag ist der Kommers im Ballhaus neben dem Schützenplatz und ab 22 Uhr im Festzelt steigt die Party mit "Alpenmax on Tour".

Samstag, 9. Juli
Ab 21 Uhr steht JukeboxSixx live auf der Bühne im Festzelt.

Sonntag, 10. Juli
Am Sonntag gibt es um 13 Uhr ein Platzkonzert vor dem Rathaus. Höhepunkt ist der Festumzug ab 14 Uhr in der Duderstädter Innenstadt. Im Festzelt sorgen die Musikzüge und die "BlechBuben" für Stimmung.

Montag, 11. Juli
Am Montag folgen das Handwerkeressen, Kindernutzung (ab 15 Uhr) und Bürgeressen im Ballhaus. Dabei spielt die Big Band des Eichsfeld Gymnasiums. Ab 21 Uhr Party mit IBBA Music.

Dienstag,  12. Juli
Ab 15 Uhr startet der Familientag mit Mini-Preisen auf dem Festplatz. Die Proklamation der Könige findet um 18.30 Uhr am Rathaus statt. Live auf der Bühne heizt "Stromfrei" ab 21 Uhr das Zelt ein. Zum Abschluss des Schützenfestes steigt das große Höhenfeuerwerk am Dienstagabend bei Anbruch der Dunkelheit.