Werbung
Artikelfoto Privat

Tradition des Johannisfestes verbindet Menschen

Eschweger Johannisfest vom 30.06. bis 04.07.

In der Chronik des Eschweger Johannisfestes wird bereits 1594 der Maiengang erwähnt. Er beschreibt jenen Bestandteil des heutigen Festes, bei dem am Samstag die Schuljugend ins benachbarte Grebendorf zieht, um dort die bereits geschlagenen Birkenbüsche (Maien) zu holen und in die Stadt zu tragen. 

Dokumente zeigen, dass bereits vor etwa 100 Jahren die wichtigsten Bestandteile des heutigen Festes schon so vorhanden waren, wie wir sie kennen: Kränzewickeln, Maiengang, großer Festumzug am Sonntag, Volksfest auf dem Werdchen und der traditionelle Abschlussmontag als „Festtag der Einheimischen“. Eine Erneuerung des Festes mit weiteren liebgewordenen Details erfolgte in den 20er Jahren. Seitdem reiten ein Herold und drei Begleiter dem Zug am Sonntag voran. „Ein Städtchen liegt am Werrastrand“ gilt als traditionelles Johannisfestlied. 1927 wurde die Eschweger Symbolfigur, der Dietemann, auf dem Uhrturm des Landgrafenschlosses installiert. 

Seit 1949 zieht er nicht nur dort seine Runden, sondern steigt zum Fest von seinem Turm herab und schließt sich dem Festzug leibhaftig an.

(Quelle: eschwege.de)

 

Mit grandiosem Auftakt ins Festwochenende

Nach zwei Jahren Pause endlich wieder zurück! Das Johannisfest ist für alle Eschweger ein Muss. In diesem Jahr feiert die Stadt ihr Fest unter dem Motto „Brücken bauen“. Mit einem grandiosen Festauftakt am Donnerstag soll in das Festwochenende in Eschwege gestartet und das legendäre Johannisfest zurück auf das Werdchen gebracht werden. 

Donnerstag - 30. Juni 

Das große Opening am Donnerstagabend findet mit dem wohl bekanntesten Eschweger und Lokalmatador ­G.G. Anderson statt. Wenn das ganze Zelt bei seinen bekannten Hits wie „Mädchen, Mädchen“ oder „Cheerio“ zu beben beginnt, dann ist das Johannisfest zurück! Außerdem werden Michele Joy, Mariella Milana und die Partyband Timeless den musikalischen Festauftakt perfekt machen. 
Einlass: 18:30 Uhr | Beginn 20:00 Uhr 

Freitag - 1. Juli 

Der Festplatz öffnet für Familien am Freitag wieder zum altbekannten Familiennachmittag seine Tore zu vergünstigten Preisen und lädt zu Spiel und Spaß für die ganze Familie ein. Am Abend findet in der Innenstadt das beliebte Stadtfest statt mit Musik, Bühnen und jede Menge AKE. Am Stad, auf dem Marktplatz, der Marktstraße und dem Schulberg treffen sich Alt und Jung. An diesem Tag bleibt das Zelt geschlossen.

Samstag - 2. Juli 

Am Vormittag findet wie immer der traditionelle ­Maienumzug statt mit anschließendem Singen des Dietemannslieds auf dem Marktplatz. Am Abend öffnet das Zelt und lädt ein zur Partynacht im Festzelt mit „Eine Band namens WANDA“. 

Sonntag - 3. Juli

Am Mittag findet der große Johannisfest-Umzug in der Stadt statt. Nach dem gemeinsamen Einlaufen auf den Festplatz ziehen die Eschweger Musikzüge ins Festzelt ein und geben ihren Auftakt im Zelt. (Eschweger Fanfarenzug, Spielmannszug Werratal, Marchingband) Am Abend heizt die Band SWAGGER dem Eschweger Publikum im Festzelt ein. 

Montag - 4. Juli 

Der Johannisfest-Frühschoppen ist für viele ein echtes Muss. In diesem Jahr wird’s mit den Stoapfälzer Spitzbuam richtig zünftig und der feuchtfröhliche Tag wird ins Feuerwerk begleitet mit der Band RED.