Unbekannte Täter stecken Scheune mit landwirtschaftlichen Geräten in Brand

Zu sehen ist eine Scheune.

In der Scheune legten die Täter dann ein Feuer, was einerseits zu einem Schaden an der Scheune selbst, aber auch an einem dort abgestellten Anhänger und einem Mähdrescher führte. Foto: Pixabay

Ein Landwirt aus dem Ringgau musste heute Morgen gegen 10.50 Uhr mit Erschrecken feststellen, dass in einer abseits gelegen Scheune, in der landwirtschaftliche Geräte untergestellt waren, von Unbekannten Feuer gelegt worden war.

Zum Zeitpunkt der Feststellung war das Feuer aber bereits aus, so dass eine Verständigung der Feuerwehr zwecks Löscharbeiten nicht mehr erforderlich war. Letztmalig war der Eigentümer der Scheune am vergangenen Samstagnachmittag gegen 16.00 Uhr an der Örtlichkeit, so dass die Brandlegung irgendwann zwischen Samstag und Mittwoch erfolgt sein muss. Der Brandschaden beläuft sich ersten Schätzungen zu Folge auf insgesamt ca. 25.000 Euro.

Die Kripo in Eschwege ermittelt nun in der Sache und bittet die Bevölkerung um Hinweise.

Das betroffene Scheunengebäude, dass zusätzlich noch über einen angrenzenden, offenen Geräteunterstand mit Schleppdach verfügt, befindet sich etwas außerhalb der Ortslage von Ringgau-Renda im Kreuzer Weg in Richtung Altefeld.

Die Täter müssen sich nach derzeitigem Ermittlungsstand in besagtem Tatzeitraum gewaltsam Zugang zu der Scheune verschafft haben, indem sie ein Vorhängeschloss aufbrachen.

In der Scheune legten die Täter dann ein Feuer, was einerseits zu einem Schaden an der Scheune selbst, aber auch an einem dort abgestellten Anhänger und einem Mähdrescher führte. Darüber hinaus setzten die Täter noch einen mit Brennholz beladenen Anhänger in Brand, der unter dem offen zugänglichen Unterstand abgestellt war.

Die zuständigen Brandermittler der Kripo Eschwege untersuchen die Tatörtlichkeit aktuell auf Spuren und übernehmen jetzt die weiteren Ermittlungen.

Die Umstände der Spurenlage lassen nach Angaben der Ermittler darauf schließen, dass der Brand noch recht "frisch" ist, so dass es denkbar ist, dass die Brandlegung auch erst in der vergangenen Nacht erfolgt sein könnte.

Die Beamten ermitteln in dem Fall wegen Brandstiftung und bitten jetzt die Bevölkerung um weitere Hinweise, die unter der Nummer 05651/925-0 an die Kriminalpolizei in Eschwege mitgeteilt werden können.