22-Jähriger vorläufig festgenommen, nachdem er mit einer "Anscheinswaffe" hantierte

Zu sehen ist ein Mann von hinten mit einer Waffe.

Es handelte sich in dem Fall um eine Anscheinswaffe. Foto: Pixabay

Einen polizeilichen Einsatz hat am späten Sonntagnachmittag die Mitteilung bei der Polizei in Eschwege nach sich gezogen, dass auf dem Parkplatz eines Schnellrestaurants in der Landstraße eine männliche Person mit einer Schusswaffe hantiert haben soll.

Zeugen hatten beobachtet, wie ein dunkel gekleideter Mann, eine Waffe in seine Jacke gesteckt hatte. Aufgrund dieser Mitteilung hatte die Polizei die Fahndung nach dem Mann aufgenommen, der sich zwischenzeitlich mit Bekannten in einem Auto vom besagten Parkplatz entfernt hatte. Die Fahndungsmaßnahmen führten letztlich zur Wohnanschrift eines 22-Jährigen aus Eschwege. Wie sich dort herausstellte, handelte es sich bei dem 22-Jährigen auch um den von den Zeugen beschriebenen Mann, der an seiner Wohnanschrift dann vorläufig festgenommen wurde.

Die beschriebene Waffe wurde im Rahmen der polizeilichen Maßnahmen schließlich aufgefunden und sichergestellt. Es handelte sich in dem Fall um eine unscharfe, aber täuschend echt aussehende, sog. Anscheinswaffe. Aufgrund seines unbedachten Handelns mit dem Gegenstand wird sich der 22-Jährige nun wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz verantworten müssen. Nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen wurde der 22-Jährige wieder entlassen.