Vollsperrung der BAB A7 nach Verkehrsunfall zwischen der AS Hedemünden und dem AD Drammetal in Fahrtrichtung Norden

Zu sehen sind stehende Autos.

Grund hierfür sind Berge- und Reinigungsarbeiten. Foto: Pixabay

Nach einem Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Fahrzeugen ist die BAB A 7 momentan in Fahrtrichtung Norden zwischen der AS Hedemünden und dem AD Drammetal vollgesperrt.

+++ Aktualisierung am 04.11.2021 um 4:00 Uhr +++

Nach intensiven Bergungs- und Reinigungsarbeiten wurde die Unfallstelle zwischen der AS Hedemünden und dem AD Drammetal komplett geräumt und ist nunmehr für den Verkehr freigegeben.

Hinsichtlich der zweiten Unfallstelle zwischen AS Lutterberg und AS Hedemünden besteht für voraussichtlich zwei weitere Stunden eine Verkehrsableitung an der AS Lutterberg auf die ausgewiesenen Umleitungsstrecken. Es ist geplant, die Ableitung dort anschließend aufzuheben und den Verkehr dann an der direkten Unfallstelle bis auf weiteres über die zweite Überholspur vorbeizuleiten.

Ortskundige sollten den Bereich weiterhin weiträumig umfahren.

 

+++ Aktualisierung am 03.11.2021 um 22:50 Uhr +++

Nachdem die BAB A 7 bereits wegen eines Verkehrsunfalls vollgesperrt war, ist es im Rückstau zu dieser Sperrung zu einem weiteren Verkehrsunfall zwischen den AS Hedemünden und AS Lutterberg mit mehreren beteiligten Fahrzeugen gekommen. Daher musste die Vollsperrung der A 7 in Fahrtriohtung Norden erweitert werden. Die Verkehrsteilnehmer werden nunmehr gebeten, in Fahrtrichtung Norden ab der AS Lutterberg die ausgewiesenen Umleitungsstrecken zu nutzen. Es wird nachberichtet.

 

Grund hierfür sind Berge- und Reinigungsarbeiten. Es wird gebeten, ab der AS Hedemünden in Richtung Norden die ausgeschilderten Umleitungsstrecken zu nutzen. Ortkundige Verkehrsteilnehmer werden gebeten, den Bereich weiträumig zu umfahren. Es wird nachberichtet.