Einbrüche in Praxen beschäftigen Polizei in Hann. Münden

Ein Fenster wird von außen aufgehebelt.

Viele Einbrüche passieren durch aufgehebelte Fenster. Foto: Pixabay

Eine Serie von Einbrüchen beschäftigt derzeit das Polizeikommissariat in Hann. Münden (Landkreis Göttingen). Insgesamt vier Taten wurden innerhalb der letzten zwei Wochen bei den Ermittlern angezeigt.

Betroffen waren eine Zahnarztpraxis an der Straße "Hinter der Blume" (19.08.), eine Praxis für Krankengymnastik an der Kasseler Straße (Nacht zum 25.08.), eine Tierarztpraxis am Fischerweg (ebenfalls Nacht zum 25.08.) sowie eine Kindertagesstätte im Ortsteil Gimte (Nacht zum 27.08.).

Die Einbrecher drangen immer durch aufgehebelte Fenster bzw. eine aufgebrochene Tür in die jeweiligen Objekte ein. Im Innern hatten sie es offenbar gezielt auf Bargeld abgesehen. Die Höhe des entstandenen Gesamtschadens steht im Moment noch nicht fest.

Der Serie ebenfalls zugerechnet wird auch der Aufbruch eines Münzstausaugers auf dem Gelände einer Tankstelle an der Wilhelmshäuser Straße in der Nacht zum Montag (30.08.21). Die Täter entkamen mit rund 150 Euro Münzgeld.

Aufgrund der vorliegenden Tatumstände gehen die Ermittler von örtlichen Tätern und einem Tatzusammenhang aus.

Sachdienliche Hinweise zu allen Fällen nimmt die Polizei Hann. Münden unter der Telefonnummer 05541/9510 entgegen.