Jagdhütte zwischen Rommerode und Friedrichsbrück brennt komplett nieder - Schaden 30.000 Euro

Zu sehen ist brennendes Holz.

Menschen kamen bei dem Brand letztlich nicht zu Schaden. Foto: Pixabay

Feuerwehr und Polizei sind am Sonntagnachmittag zu einer brennenden Jagdhütte ausgerückt.

Gegen 17.05 Uhr sind durch einen Zeugen Rauchschwaden aus einem Waldstück mitgeteilt worden, die sich bei Eintreffen der Feuerwehrkräfte letztlich als brennende Jagdhütte entpuppten, die zu diesem Zeitpunkt bereits im Vollbrand stand.
Zur Brandbekämpfung waren u.a. die Wehren von Friedrichsbrück, Helsa, Hessisch Lichtenau und Großalmerode vor Ort. Menschen kamen bei dem Brand letztlich nicht zu Schaden.
Der Objektschaden an der Hütte, die nahe eines Waldparkplatzes an der Landesstraße L 3225 zwischen den Ortschaften Rommerode und Friedrichsbrück liegt, beträgt ersten Schätzungen zu Folge ca. 30.000 Euro.
Über die Brandursache ist derzeit noch nichts bekannt. Die weiteren Ermittlungen hat jetzt die Kripo in Eschwege übernommen.