Nach Angriff auf Parteibüros: Staatsschutz ermittelt in Hann. Münden

Spraydosen liegen vor einer Wand

Die Polizei sucht derzeit nach einem schlanken Mann, der bei der Tat gesehen worden sein soll. Symbolbild: Pixabay

Die Fassaden zweier Parteibüros sind in Hann. Münden besprüht worden, nun sucht der Staatsschutz nach den Tätern.

In Hann. Münden sind in der Nacht auf Donnerstag Fassaden besprüht worden

 

In der Innenstadt von Hann. Münden sind in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag die Fassaden zweier Parteibüros und eines Ladengeschäftes mit grauer und roter Farbe besprüht worden. Alle betroffenen Gebäude befinden sich in der Kirchstraße. Das Motiv für die Sachbeschädigungen ist zurzeit noch unklar. Die Ermittlungen hierzu laufen und werden in alle Richtungen geführt. Das Staatschutzkommissariat der Polizeiinspektion Göttingen hat die Bearbeitung übernommen. 

Im Zusammenhang mit den Sachbeschädigungen fahndet die Polizei nach einem ca. 20 bis 30 Jahre alten, schlanken Mann, den ein Anwohner nach eigenen Angaben gegen 1.00 Uhr noch bei der Tatausführung beobachtet hat. 

Der Unbekannte soll mit einer grauen Jacke und einem schwarzen Pullover bekleidet gewesen sein. Der Zeuge alarmierte die Polizei, die sofort eine Fahndung nach dem Flüchtigen einleitete. Die Maßnahme verlief jedoch ergebnislos. 

Die Höhe des verursachten Gesamtschadens steht noch nicht fest. 

Nicht der erste Angriff

Bereits Ende letzten Jahres waren die beiden Parteibüros das Ziel von Sachbeschädigungen. Die Göttinger Ermittler prüfen deshalb auch, ob es möglicherweise einen Bezug zu diesen Taten gibt. Sachdienliche Hinweise nehmen die Polizei in Göttingen unter 0551/491-2115, oder das Polizeikommissariat Hann. Münden unter 05541/9510, entgegen.