"Tag des Einbruchschutzes" am kommenden Sonntag - Telefonische Beratung mit Präventioner Marko Otte von 10.00 bis 15.00 Uhr

Zu sehen ist Marko Otte.

Marko Otte, Beauftragter für Kriminalprävention Foto: Polizeiinspektion Göttingen

Ein Blick aus dem Fenster verrät, die dunkle Jahreszeit beginnt. Zeit, um über effektiven Einbruchschutz nachzudenken. Alljährlich findet am Sonntag des letzten Wochenendes im Oktober (31.10.2021), pünktlich zur Zeitumstellung, der "Tag des Einbruchschutzes" statt.

Frei nach dem Motto: "Eine Stunde mehr Zeit für mehr Sicherheit!"

In der Vergangenheit hatten Bürgerinnen und Bürger die Gelegenheit, sich in der Weender Polizeidienststelle im Rahmen einer Ausstellung umfassend über das Thema Einbruchschutz zu informieren. Auf Grund der derzeitigen Lage ist eine Ausstellungsveranstaltung in diesem Jahr leider nicht möglich.

Um interessierten Bürgerinnen und Bürgern dennoch mit Rat zur Seite zu stehen, findet in der Zeit von 10.00-15.00 Uhr eine telefonische Beratung statt. Hier werden unter der Telefonnummer (0551) 491-2007 wertvolle Tipps zu den Bereichen der Einbruchprävention, wie Mechanik und Elektronik, aber auch der Verhaltensprävention gegeben. Denn die beste Technik nützt nichts, wenn der Mensch die Schwachstelle ist. Auch die Gestaltung des Eingangsbereiches, Bewuchs und Beleuchtung können eine große Rolle spielen.

Gerade für angehende Bauherren ist eine Beratung empfehlenswert. Da sich einbruchhemmende Maßnahmen in der Planungsphase meist kostengünstiger umsetzen lassen als nach der Fertigstellung des Eigenheims.

Selbstverständlich besteht nicht nur am "Tag des Einbruchschutzes" die Möglichkeit, Fragen an das Präventionsteam zu stellen. Hierfür steht Marko Otte, Beauftragter für Kriminalprävention der Polizeiinspektion Göttingen, unter der Telefonnummer 0551/491-2007 oder per Email marko.otte@polizei.niedersachsen.de, zur Verfügung.

Weitere wertvolle Informationen rund um das Thema Einbruchschutz finden Sie im Internet unter www.k-einbruch.de oder in den Broschüren, die Sie über Ihre Polizeidienststelle beziehen können.