Vollsperrung der BAB 7 nach Fahrzeugbrand

Zu sehen sind Feuerwehrmänner und zwei Feuerwehrautos auf der Autobahn.

Sperrung durch umfangreiche Löscharbeiten. Foto: Pixabay

Aufgrund des Vollbrandes eines Sattelzugs ist die BAB 7 in Fahrtrichtung Norden momentan vom AD Drammetal bis zur AS Göttingen vollgesperrt.

**Aktualisierung 09.09.2021, 9.55 Uhr**

Wie die Autobahnpolizei soeben mitteilte, wird die Vollsperrung der A 7 zwischen dem Autobahndreieck Drammetal und der Anschlussstelle Göttingen in Kürze aufgehoben. Der Verkehr in Richtung Hannover wird auf zwei Fahrspuren wieder freigegeben. Wann auch die dritte Spur freigegeben werden kann, ist noch ungewiss. Der Rückstau beträgt zurzeit rund fünf Kilometer. Verkehrsteilnehmer werden weiterhin gebeten, den Bereich weiträumig zu umfahren.

 

**Aktualisierung 09.09.2021, 8.00 Uhr**

Wie die Autobahnpolizei soeben mitteilte, wird die Vollsperrung der A 7 zwischen dem Autobahndreieck Drammetal und der Anschlussstelle Göttingen in Kürze aufgehoben. Der Verkehr in Richtung Hannover wird auf zwei Fahrspuren wieder freigegeben. Wann auch die dritte Spur freigegeben werden kann, ist noch ungewiss. Der Rückstau beträgt zurzeit rund 15 Kilometer. Verkehrsteilnehmer werden weiterhin gebeten, den Bereich weiträumig zu umfahren.

 

Auch ein Auffahren vom Rasthof Göttingen ist somit nicht möglich.

Die am Brandort eingesetzte Feuerwehr teilt mit, dass aufgrund komplizierter Lösch- und Bergemaßnahmen die Vollsperrung der nördlichen Richtungsfahrbahn weiterhin bestehen bleiben muss. Ein ungefährer Zeitansatz hinsichtlich einer Fahrbahnfreigabe kann bislang nicht bestimmt werden, die Bereitstellung einer entsprechenden Verkehrsregelungsmaßnahme bzw. einer einstreifigen Vorbeiführung des Richtungsverkehrs wird angestrebt. Die Autobahnpolizei Göttingen bittet die Verkehrsteilnehmer um Geduld und Verständnis.

Ortskundige sollten den Bereich weiterhin weiträumig umfahren.